Gewerbe & Verband 6/2021

Kurz gemeldet 6/2021

In unserem Mitgliedermagazin, der MöbelLogistik, sind nicht alle Beiträge und Meldungen seitenfüllend. Manche sind auch trotz weniger Worte äußerst lesenswert und informativ. Genau solche Nachrichten finden Sie hier...

#1 Susanne Stubbe neue Referentin beim VDV Rheinland e.V.

Susanne Stubbe besetzt ab Mai 2021 die Stelle der Referentin im Bereich Güterkraftverkehr und Möbeltransport im Verband des Verkehrsgewerbes Rheinland (VDV) e.V..

„Wir freuen uns, dass wir mit Frau Stubbe eine ausgewiesene Expertin des Güterkraftverkehrsgewerbes gewinnen konnten, die unseren Mitgliedsunternehmen zukünftig als kompetente Ansprechpartnerin gerne zur Verfügung steht und sich u.a. intensiv um die Weiterentwicklung der Mitgliederkommunikation kümmern wird“, so Verbandsvorsitzender Ralf Bernards.

Stubbe ist gelernte Speditionskauffrau und absolvierte ein Studium an der Deutschen Außenhandels- und Verkehrs-schule (DAV) in Bremen zur Betriebswirtin (HWF), Fachrichtung Verkehr. Sie war unter anderem in leitender Tätigkeit in klein- und mittelständischen Betrieben sowie zuletzt in der Aus- und Weiterbildung von Speditionskaufleuten und Logistikfachwirten tätig. Neben ihrer Expertise im Bereich Güterkraftverkehr und Logistik weist sie einen großen Erfahrungsschatz im Ausbildungswesen vor. So ist Susanne Stubbe seit mehreren Jahren in der Ausbildung von Fachkräften für unsere Branchen u.a. bei der IHK-Akademie Koblenz und dem Berufsförderungswerk des CJD tätig. Darüber hinaus hat sie sich viele Jahre als Prüferin bei der IHK Koblenz im Bereich der Sach- und Fachkundeprüfung Güterkraftverkehr und der Fachwirte Güterverkehr und Logistik und Logistiksysteme engagiert.  

#2 Nanno Janssen Spedition feiert 125-Jähriges

Mit den Standorten Emden und Leer mit ihren über 120 Mitarbeitern wollen die Firmenchefs Nanno und Volkmar Jürgen Janssen auch weiterhin getreu ihrem Motto „In Ostfriesland zuhause, in Europa unterwegs“ die Firmengruppe in eine sichere Zukunft führen. Die Nanno Janssen Spedition aus Emden hat im April ihr 125-jähriges Jubiläum gefeiert. Bis dahin war es ein langer Weg, der für Nanne Reints Janssen am 23. April 1896 durch den Kauf der Fuhrmannschaft No. 16 mit einem „haferbetriebenen“ Fuhrgespann begann.

Sohn Jakob Janssen führte das Unternehmen ab 1933 auch durch die Wirren des Weltkriegs und übergab es 1950 wiederum an seinen Sohn Nanno. Noch im gleichen Jahrzehnt, 1957, wurde die Nanno Janssen Spedition Gründungsmitglied der Genossenschaft Güterkraftverkehrsunternehmen der Bundesbahn eG, was den Geschäftsbetrieb die nächsten drei Jahrzehnte prägen sollte. Mit dem Kauf der Cornelius Bordeaux OHG wurde das Portfolio um den Bereich Umzugslogistik schließlich erweitert.

Die Söhne Nanno und Volkmar Jürgen Janssen übernahmen 1991 die Geschäftsführung, die sie bis heute erfolgreich ausführen. Dabei entwickelten sie das Unternehmen durch Gründung der Stückgutspedition „Ems Speditionsgesellschaft“, die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems sowie der einer KFZ- und Dienstleistung GmbH stetig weiter. Zu Beginn dieses Jahres erfolgte der Kauf der Spedition Lottmann in Aurich.

Zurück