Gewerbe & Verband 5/2020

Kurz gemeldet 5/2020

In unserem Mitgliedermagazin, der MöbelLogistik, sind nicht alle Beiträge und Meldungen seitenfüllend. Manche sind auch trotz weniger Worte äußerst lesenswert und informativ. Genau solche Nachrichten finden Sie hier...

#1 Kilometerweise Bücher umgezogen

Das Dach der Hochschule Rhein-Main in Wiesbaden muss(te) saniert werden. Da sich die Hochschul- und Landesbibliothek Wiesbaden direkt darunter befindet, müssen die Räumlichkeiten zeitweise geräumt werden. Das AMÖ-Mitgliedsunternehmen J. & G. Adrian brachte in Folge dessen 6.200 laufende Meter Literatur zur temporären Unterbringung in die Deutsche Nationalbibliothek Frankfurt und in die Alte Universitätsbibliothek Marburg. Zum Teil befinden sich sehr alte und fragile Bücher und Zeitungen unter dem Umzugsgut. Geplant ist, dass bis Dezember die Räumlichkeiten bezugsfertig sind und die Bestände dann wieder den Rückumzug nach Wiesbaden antreten.

#2  Paul Itting wird 125: Extraurlaub zum Firmenjubliäum

Zwei Weltkriege hatte die 1895 von Paul Itting sen. gegründete Firma überstanden, dazu die Planwirtschaft in der DDR. Man könnte meinen, die mittlerweile vier Generationen der Ittings haben schon alles erlebt, doch dann gerät durch ein Virus die gesamte Gesellschaft aus den Fugen. Eigentlich sollte die große 125-Jahr- Feier am 24. März 2020 mit vielen Gästen, Kunden und Belegschaft gefeiert werden. Dann wurde rasch umgeplant, und es sollte eine kleine Feier im Kollegenkreis geben. Aber die Entwicklung der letzten Tage war so rasant und die Ereignisse überschlugen sich. Somit wurde alles abgesagt und der Krisensituation angepasst. Unter bestimmten Auflagen und Verhaltensregeln geht die Arbeit weiter. „Sowohl unsere gewerblichen wie die privaten Umzugskunden können auch in diesen Tagen auf uns zählen“, sagt Wolfgang Itting, Firmeninhaber in der vierten Generation. „Die Jubiläumsfeier“, sagt er, „wird auf jeden Fall nachgeholt. Das haben sich die Mitarbeiter verdient, ebenso wie einen Tag Extraurlaub. Außerdem sind wir sind stolz auf unsere so lange Tradition“. Zurecht!

#3 LTV feiert 30. Geburtstag

Der Landesverband Thüringen des Verkehrsgewerbes e.V. (LTV) ist in diesem Jahr 30 Jahre alt geworden. Das Jubiläum wurde mit einem Festakt in Erfurt begangen, bei dem viele Gäste aus der Europa- und Landespolitik, der Dachverbände DSLV, der AMÖ, dem Bundesverband Taxi und Mietwagen, der Partnerverbände aus anderen Bundesländern sowie Förderer und Unterstützer dabei waren.

Am 8. Februar 1990 wurde in Friemar im Landkreis Gotha der Verband gegründet und hat sich seither die Position als Sprachrohr der Thüringer Güterverkehrswirtschaft sowie des Individualpersonenverkehrs erarbeitet. Politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Veränderungen beeinflussten stets die Verbandsarbeit. „Wir waren jedoch immer in der Lage, strategische Konzepte zur Unterstützung unserer Mitglieder zu entwickeln“, hieß es in der Festrede. Der Wegfall der Tarifbindung im Güterverkehr im Jahr 1994, die Transportrechtsreform 1998, die Einführung der Ökosteuer, die Einführung der Lkw-Maut 2005 und das Mindestlohngesetz 2015 stehen beispielhaft für die Hürden, die selbstständige Unternehmer in den vergangenen Jahrzehnten meistern mussten.

Zurück