Titel 10/2021

"Das ist die Zukunft!"

Mymovingpartner (mmp) aus München ist neues Korporatives Mitglied der AMÖ. Um die Digitalisierung im Gewerbe voranzutreiben, setzt das Unternehmen auf zwei Standbeine: Eine auf Qualitätsumzüge ausgelegte Umzugsplattform und einen virtuellen Umzugskalkulator. Beides wird bereits von etlichen AMÖ-Mitgliedsunternehmen erfolgreich eingesetzt. Von Ihnen auch?

„Wir freuen uns, zusammen mit der AMÖ die Digitalisierung in der Umzugsbranche voranzutreiben und die Mitgliedsunter-nehmen der AMÖ beim Digitalisierungsprozess zu unterstützen“ – die Aussage von Mymovingpartner-Geschäftsführer Federico Drago über die Aufnahme als neues Korporatives Mitglied der AMÖ lässt wenig Zweifel an der Absicht, den AMÖ-Mitgliedsunternehmen kompetent zur Seite zu stehen. Dabei können die im Verband organisierten Mitgliedsunternehmen auf zwei Tools zurückgreifen: Eine auf Qualitätsumzüge ausgelegte Umzugsplattform und einen virtuellen Umzugskalkulator.

Umzüge online anfragen und buchen: „Das ist die Zukunft!“

Mit seinem Online-Kalkulator samt Buchungsfunktion war Mymovingpartner einer der Pioniere hinsichtlich der Kalkulation von Umzügen mit anschließender Direktbuchung im Internet. Drago ist davon überzeugt, dass dies im Zuge der Digitalisierung immer wichtiger wird. „Das höchste Gut heute ist Zeit. Mit unserem Online-Kalkulator haben Kunden die Möglichkeit ein Angebot zu erhalten und direkt eine Anfrage zu senden, ohne sich für eine Besichtigung freinehmen zu müssen“, erklärt er. „Das Umzugsunternehmen hingegen muss nicht jedes Mal zum Kunden fahren und spart sich somit ebenfalls viel Zeit und somit Geld.“

Auf der Messe Mölo 2019 in Essen hatte mymovingpartner seinen Online-Kalkulator zum ersten Mal außerhalb der confern-Gruppe vorgestellt. Inzwischen wird die Software gegen eine geringe Gebühr auch von etlichen Verbandsmitgliedern genutzt, die nicht in der confern sind.

So funktioniert´s:

Über ein Backend kann die Umzugsfirma zunächst seine individuellen Preise und seinen Fuhrpark hinterlegen und individuell festlegen welche Services (Montage-, Elektro-, Packarbeiten etc.) über den Kalkulator angeboten werden sollen.

Anschließend wird der Kalkulator an einem beliebigen auf der Webpage des Umzugsunternehmens integriert. Der Kunde hat nun die Möglichkeit seinen kompletten Umzug online einzugeben (Adressen, Stockwerke, Möbel, Kartons, Services etc.), einen Festpreis zu erhalten und sogar direkt zu buchen (Funktion kann ein- und abgeschaltet werden).

Über einen Speicher-Button hat der Kunde zudem die Möglichkeit seine Umzugsplanung jederzeit zu stoppen und zu einem beliebigen Zeitpunkt, an einem beliebigen Gerät fortzuführen, ohne Alle Eingaben erneut eingeben zu müssen.

Mit Absenden der Anfrage erhält die Umzugsfirma und der Kunde alle Umzugseckdaten sowie die Möbellis-te schriftlich per PDF. Die Umzugsfirma hat nun die Möglichkeit, den Umzug anzunehmen oder abzulehnen. Je nach Einstellung können auch Direktbuchungen inkl. Zahlungsfunktion zugelassen werden. Werden im Nachhinein Änderungen vom Kunden gewünscht, können diese schnell und einfach per Mausklick im Auftrag, welcher im Backend gespeichert ist, geändert werden und das Programm errechnet den Preis neu.

Preise:

Die Software kann für 195 Euro im Monat genutzt werden. Für das Aufsetzen der Software, also die Integration auf der Webpage, Hinterlegung des Fuhrparks und Preise, individuelle Einstellungen etc., wird eine einmalige Einrichtungsgebühr in Höhe von 495 Euro berechnet. AMÖ-Mitgliedsunternehmen zahlen nur 195 Euro.

„Nimmt man an, dass für eine klassische Besichtigung und der anschließenden Angebotserstellung bzw. -änderungen Vertriebs- und Verwaltungskosten von rund 150 Euro anfallen und man eine Erfolgsquote von circa 50 Prozent hat, amortisieren sich die Kosten für die Software nach bereits einer Buchung. Zudem unterstützen wir unsere Partner kostenlos bei Themen wie der Google-Platzierung, Google MyBusiness oder der Überarbeitung der eigenen Webpage, da wir zur Steigerung der Akzeptanz unserer Plattform natürlich selbst daran interessiert sind, dass unsere Partner Aufträge generieren“, so Federico Drago.

mymovingpartner.com: Das booking.com für Umzugsunternehmen?

Die Seite mymovingpartner.com bietet Kunden an, lokale und zertifizierte Umzugsunternehmen online zum Festpreis zu buchen. 2016 exklusiv mit der confern-Gruppe gestartet sind laut Geschäftsführer Drago heute rund 200 Umzugsunternehmen mit ihren individuellen Preisen gelistet, die überwiegend den Kooperationsgruppen Euromovers, DMS, Transratio oder der Comtrans gehören, zugleich also mehrheitlich Mitgliedsunternehmen der AMÖ sind. Aber auch Unternehmen außerhalb der Verbandsgemeinschaft sind dort zu finden. Um sich künftig auf mymovingpartner.com listen lassen zu können müssen Umzugsfirmen einen Anforderungskatalog erfüllen, den Mymovingpartner gemeinsam mit der AMÖ definiert hat.

Federico Drago: „Mit mymovingpartner.com möchten wir eine Seite in Deutschland etablieren, auf der Kun-den ihren Umzug schnell und einfach online berechnen können und gleichzeitig, wie bei umzug.org, sicher sein können, ausschließlich Qualitätsunternehmen zu finden. Durch die hohen Aufnahmehürden möchten wir zudem erreichen, dass Kunden nicht wie sonst Äpfel mit Birnen vergleichen, sondern vom Qualitätsniveau ähnliche Umzugsfirmen und dadurch auch ein besseres Verständnis für den Preis eines Qualitätsumzuges bekommen.“

Nicht nur wegen der Aufnahmekriterien unterscheide sich die Umzugsplattform von den sonst bekannten Plattformen im Markt. Anstatt dass Umzugsunterneh-men wie auf anderen Portalen zwischen 10 bis 15 Euro für den Erhalt eines nicht exklusiven Kundendatensatzes zahlen müssen, können sich die Umzugsfirmen auf my-movingpartner.com kostenlos listen lassen und erhalten exklusive Festpreisanfragen vom Kunden. Eine Annahme-pflicht gibt es nicht. Wird der Umzug durchgeführt, erhält Mymovingpartner eine entsprechende Provision.

So funktioniert´s:

Mymovingpartner hinterlegt die individuellen Preise der Umzugsfirmen im System und zeigt diese innerhalb eines Umkreises von 30 Kilometer mit Logo und Bildern für den Kunden an. Dieser kann dann über den Online-Kalkulator seinen kompletten Umzug online eingeben, erhält die Festpreisangebote der Umzugsunternehmen vor Ort und kann im Anschluss sein Wunschunternehmen exklusiv anfragen.

Das ausgewählte Umzugsunternehmen erhält daraufhin eine Mail mit allen nötigen Daten (Adressen, Volumen, Preise etc.) und kann die Anfrage per Klick an- oder ablehnen. Die Angebotserstellung erfolgt komplett eigeständig durch den Kunden und auch der Support erfolgt bis zur verbindlichen Buchung durch Mymovingpartner. Federico Drago: „Wir möchten den bei uns gelisteten Umzugsunternehmen nur fertige Buchungen liefern, weswegen wir uns bis zur verbindlichen Buchung komplett um den Kunden kümmern. So können wir vermeiden, dass die Umzugsunternehmen selbst nicht mit theoretischen Anfragen belästigt werden und dem Kunden einen immer gleichen Ansprechpartner bieten“.

Preise und Aufnahmekriterien:

Die Hinterlegung und Bewerbung der Umzugsfirmen auf mymovingpartner.com ist kostenlos. Bei Durchführung eines Umzuges wird eine Vermittlungsprovision von zehn Prozent des Nettoumsatzes berechnet Drago setzt dabei auf enge Partnerschaften „Wir pflegen mit allen Partnern ein sehr enges Verhältnis und möchten, dass sich die Zusammenarbeit für alle lohnt. Nur dann kann aus meiner Sicht ein nachhaltiges Geschäftsmodell aufgebaut werden. Daher berechnen wir eine vergleichsweise geringe Vermittlungsprovision, die wir erst nach durchgeführtem Auftrag stellen“.

Stimmen aus dem Gewerbe

Martin Bast (transratio Laderaumausgleich deutscher Möbelspediteure eG)

„Wir haben uns den Online-Kalkulator auf unserer Transratio-Tagung vorstellen lassen und sind der Meinung, dass dieser ein optimales Instrument für den Online-Vertrieb ist, und den unsere Partnern-Unternehmen gerne einsetzen werden. Unseren Online-Kunden können wir so die Möglichkeit geben, sich sofort ein Angebot von uns einzuholen, und unsere Partner-Unternehmen sparen sich zusätzlich die Kosten für eine Besichtigung und die Angebots-erstellung. Vor allem für Kunden mit wenig Zeit ist der Online-Kalkulator von mmp die ideale Lösung.“

Andreas Kölling (confern Möbeltransportbetriebe GmbH)

„Die confern-Gruppe arbeitet seit nun über vier Jahren erfolgreich mit mymovingpartner zusammen und hat die Entwicklung des Online-Kalkulators von Anfang an mit begleitet. Der Online-Kalkulator hat sich nicht nur bewährt, sondern wird auch von den Kunden im Zuge der Digitalisierung immer mehr geschätzt. Wir freuen uns auf eine weiterhin so angenehme und konstruktive Zusammenarbeit mit Herrn Drago und seinem Team.“

Andreas Funke (A.F. Umzüge GmbH)

"Die Plattform mymmovingpartner.com bietet uns die Möglichkeit, bei Bedarf Zusatzgeschäft zu generieren. Aufgrund der kostenlosen Listung, keiner Annahmepflicht und dem Erhalt von fertigen Aufträgen können wir von einer Zusammenarbeit nur profitieren."

Mark Eichenseer (Eichenseer Umzüge)

"Mymovignpartner.com ist die einzige Plattform, mit der wir zusammenarbeiten. Hier haben wir keine Fixkosten und durch die Festpreis-Angebote müssen wir nicht über den Preiskampf an Aufträge kommen. Zudem kommen wir an qualitätsbewusste Kunden, und durch die detaillierten Möbel- und Servicelisten ist die Einplanung der Ressourcen und Durchführung der Umzüge denkbar einfach."

Peter Baldeweg (Euromovers SCE mbH)

"Herr Drago hat es als fachfremder Quereinsteiger geschafft, eine Plattform für Qualitätsumzüge in Deutschland zu etablieren. Die große Anzahl an Qualitätsunternehmen, die bereits bei myovingpartner.com hinterlegt sind, zeigt, dass das Konzept bei den Umzugsunternehmen ankommt und Online-Buchungen immer wichtiger für modernen Umzugsunternehmens werden. Die Zusammenarbeit mit mmp bei der Entwicklung der neuen Euromovers-Webpage war sehr professionell und ich freue mich, von Herrn Drago und seinem Team auch bei anderen technischen Themen wie dem Hosting unserer Homepage unterstützt zu werden.

Interview

"Ziel ist eine qualitätsorientierte Umzugsplattform!“

Herr Drago, Ihr Umzugskalkulator macht die Preise im Markt direkt vergleichbar. Trotz gängiger Praxis, denken wir an Hotelbuchungsportale, stehen der Software viele Unternehmen skeptisch gegenüber. Was halten Sie dagegen?

Das stimmt, dies Skepsis gibt es. Aus meiner Sicht sollte das Argument aber sein, es dem Kunden einfach zu machen, ein Angebot zu erhalten, und bequem eine Leistung buchen zu können. Zudem vergleicht der Kunde so oder so. Vergleicht er über den Kalkulator, haben die Umzugsunternehmen jedoch keine Kosten. Fahren drei Umzugsunternehmen zu einer Besichtigung, treten alle erst einmal in Vorleistung durch Anfahrt, Besichtigung etc., aber letztendlich erhält nur einer den Zuschlag.

Könnte dadurch nicht ein Preiskampf entstehen? Die Preise der Konkurrenz liegen schließlich offen...

Die Preise der Konkurrenten können ja auch so geprüft werden, nur vielleicht etwas aufwendiger. Alle unsere Partner definieren sich zudem nicht über den Preis, sondern über die Qualität, die Sie anbieten.

Corona hat bei nicht wenigen Umzugsspediteuren zu einem Umdenken geführt, etwa in Sachen vor-Ort-Besichtigung – Stichwort "social distancing". Kann Ihr Kalkulator diese auf Dauer komplett ersetzen?

Das glaube ich nicht. Besichtigungstermine wird es immer geben, da ein Umzug immer auch eine Vertrauenssache ist, allem voran im Bereich von größeren Umzügen oder Firmenumzüge. Der Trend geht jedoch dahin, dass die Kunden immer weniger an Mobiliar haben, und da ist der Kalkulator natürlich praktisch. Daher sollte man seinen Kunden die Möglichkeit der Online-Buchung auf jeden Fall anbieten. Zudem gibt es immer mehr Berufstätige wie Berater oder Bänker, die unter der Woche unterwegs sind und für die es sehr schwer ist, einen Besichtigungstermin wahrzunehmen. Bei unseren Partnern, die unseren Kalkulator einsetzen, sehen wir, dass die Zielgruppe der Besserverdienenden in der Tat jedoch auch große Umzüge mit Volumina über 100 Kubikmeter direkt online bucht.

Wie praktisch, betreiben Sie doch auch die Plattform mymovingpartner.com. Wie kam es dazu?

Die Idee, Umzüge über eine Plattform online anzubieten, ist 2016 entstanden. Wir haben damals noch unter dem Namen Feder-Box GmbH firmiert und Umzugsboxen zum Mieten angeboten. Da ich die Kunden bestmöglich kennenlernen wollte, habe ich die Umzugsboxen oft selbst ausgetragen. Dabei wurde immer wieder auch nach professionellen Umzugsunternehmen gefragt.

Im Detail?

"Was kostet eigentlich ein Umzug mit einem professionellen Umzugsunternehmen?" und "Können Sie mir ein seriöses Umzugsunternehmen empfehlen?" Wir haben uns daraufhin intensiv mit dem Markt für professionelle Umzüge auseinandergesetzt und festgestellt, dass der Prozess für den Kunden, ein oder mehrere Angebote zu erhalten, teilweise sehr aufwändig und oftmals auch sehr intransparent waren. Es gab und gibt halt doch sehr viele „schwarze Schafe“ am Markt.

Die Geburtsstunde einer weiteren Umzugsplattform...

Ziel war und ist es, eine Plattform ins Leben zu rufen, auf der ausschließlich seriöse Umzugsfirmen gelistet werden und die per Klick online zum Festpreis gebucht werden können. Gemeinsam mit der AMÖ haben wir jetzt die Möglichkeit, das Feld der bei uns gelisteten qualitativ hochwertigen Umzugsunternehmen neu abzustecken und zu erweitern. Dafür haben wir unter anderem ein Anforderungsprofil zur Aufnahme solcher Unternehmen auf unsere Plattform entwickelt, die zum Beispiel nicht AMÖ-Mitglied sind oder keine anerkannte Zertifizierung eines unabhängigen Anbieters nach den gängigen Qualitätsnormen vorweisen können.

Zum Beispiel?

Wer weder AMÖ-Mitgliedschaft noch eine anerkannte Zertifizierung vorweisen kann muss zum Beispiel mindestens zwei Jahre als Umzugsspedition tätig sein, eine gültige GüKG-Erlaubnis bzw. EU-Lizenz vorweisen, den Status seiner Versicherungen belegen und ähnliches – im Grunde solche Nachweise, wie sie üblicherweise auch die AMÖ und ihre Landesverbände fordern. Damit wollen wir für die Zukunft eine nachweislich hohe Qualität der auf unserer Umzugsplattform geführten Umzugsunternehmen sicherstellen und Verbrauchern garantieren. Dass sich solche Unternehmen für die Mitgliedschaft in der AMÖ bzw. den regionalen Landesverbänden entscheiden, was wir aktiv bewerben wollen, ist ebenfalls erklärtes gemeinsames Ziel.

Zurück