Management 7+8/2019

Neue AMÖ-KLP

Rundum-Sorglos-Paket für Möbelspediteure: Seit 2012 ist sie am Markt – die KRAVAG-Logistic-Police (KLP) für Möbelspediteure, die KRAVAG gemeinsam mit dem Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) entwickelt hat. Seither haben sich die Anforderung in der Möbelspedition verändert; Tätigkeitsbereiche werden umfangreicher. Darauf haben die AMÖ und KRAVAG nun reagiert. Lesen Sie hier, welche wesentlichen Neuerungen ab sofort gelten.

Mit der Neufassung der AMÖ-KLP haben KRAVAG und AMÖ den Versicherungsschutz den neuen Anforderungen im Alltag der Möbelspediteure angepasst. „Die neue AMÖ-KLP setzt Maßstäbe im Markt“, sagt Key Account Manager Vertrieb für den Bereich Möbellogistik, Gary Yoder.

„Durch die enge Zusammenarbeit mit der AMÖ und Praktikern konnten wir alle wesentlichen Risiken identifizieren, mit denen Möbellogistiker im täglichen Geschäft konfrontiert werden. Und das teils über den Umzugsbereich hinaus.“

Das Ergebnis: ein Rundum- Sorglos-Paket für Möbellogistiker, „zu einer sehr attraktiven Prämie“, ergänzt Yoder. „Zusätzlich hat jeder Kunde über unseren Vertriebsweg SVG Assekuranzen einen festen persönlichen Ansprechpartner für alle Bereiche in seiner näheren Umgebung. Diese Kombination ist aus meiner Sicht unschlagbar.“

Besserer Schutz dank Sachversicherung

Neben den bisher versicherbaren Bereichen Betriebshaftpflicht, Verkehrshaftung und Transportversicherung, wurde die Police um eine Sachversicherung ergänzt. Ab sofort kann eine Allgefahren- Deckung für Sachversicherungen (z.B. Gebäude, Geschäftsinhalt) abgeschlossen werden, die die übliche eingeschränkte Deckung etwa bei Feuer, Leitungswasser oder Sturm weit übertrifft.

Alle wichtigen Deckungen inklusive

Wesentliche Deckungen, die jeden Möbelspediteur treffen können, sind jetzt in der Police enthalten. So sind vom Versicherungsnehmer verschuldete Schäden aus einer falschen Zollabwicklung im Zusammenhang mit Umzugsaufträgen bis 50.000 Euro je Schadenereignis mitversichert. Auch die Mitversicherung der Haftung aus Self-Storage inklusive einer Versicherungslösung für den Einlagerer bei Feuer, Leitungswasser, Einbruchdiebstahl sowie bei Sturm und/oder Hagel ist nun Gegenstand des Versicherungsvertrags.

Kunstgüter bis 50.000 Euro abgedeckt

Wenn Unternehmen Kunstgegenstände transportieren, deren Wert sie nicht exakt kennen, kann es zu hohen Schäden kommen. Die Wertgrenze in der Police wurden daher deutlich angehoben. Schäden an Kunstgegenständen sind nun bis zu einer Entschädigungsgrenze von 50.000 Euro gedeckt, sofern diese mit im Kunsthandel üblicher Sorgfalt verpackt wurden.

„Unübliche“ Tätigkeiten mitversichert

Die Erfahrung zeigt, dass die Kunden von Umzugsspediteuren immer mehr Tätigkeiten verlangen, die mit dem eigentlichen Umzugsvertrag nicht viel zu tun haben. Deshalb sind speditionsunübliche Tätigkeiten künftig mit 20.000 Euro je Schadenfall und 100.000 Euro je Versicherungsjahr mitversichert.

Haftpflichten verbessert

Auch bei der Betriebshaftpflichtversicherung und dem Thema Arbeitnehmerüberlassung bringt die neue AMÖ-KLP wesentliche Verbesserungen. So besteht bei handwerklichen Installationsarbeiten (Heizungs-, Gas-, Wasser- und Elektroinstallationen) – neben dem Aufstellen und Anbringen von Möbeln – auch dann Versicherungsschutz bis 100.000 Euro je Schadenereignis, wenn diese Tätigkeiten nicht im Zusammenhang mit einem Umzugs-/Verkehrsvertrag stehen. Die gesetzliche Haftpflicht aus der bei Möbelspedition üblichen erlaubnisfreien Arbeitnehmerüberlassung ist nun ebenfalls mitversichert.

Abgesichert gegen Unterversicherung

Bei höherwertigen Umzügen ist es nicht immer leicht, die korrekte Versicherungssumme festzulegen. Wenn diese aber zu niedrig angesetzt wurde, wird ein Schaden aufgrund von Unterversicherung möglicherweise nicht vollständig bezahlt. Hier schafft die AMÖ-KLP jetzt Abhilfe: Wird in der Transportversicherung ein Wert von mindestens 1.500 Euro je Kubikmeter versichert, verzichtet KRAVAG auf den Einwand einer Unterversicherung.

Hotelkosten werden übernommen

Hatten Sie schon einmal Ärger, weil der Umziehende nach einem Schaden kurzzeitig ein Hotel beziehen musste? Mit der AMÖ-KLP sind Sie ab sofort dagegen gefeit. In der neuen Police sind Hotelkosten in Höhe von 150 Euro pro Tag bis zu einer Höhe von 1.500 Euro je Schadenereignis mitversichert, wenn der Hotelaufenthalt durch einen vom Spediteur verschuldeten Schaden notwendig wurde.

Neuerungen auch für Policen-Inhaber

Alle bekannten Vorteile der Police bleiben darüber hinaus erhalten. So gibt es weiterhin ein durchgängiges Bedingungswerk für alle Versicherungssparten, um Abgrenzungen oder Überschneidungen zu vermeiden. In der Transportversicherung ist zudem – bei Umzugstransporten innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes – nach wie vor eine Prämie nur auf den Anteil der Versicherungssumme fällig, der die gesetzliche Haftung in Höhe von 620 Euro je Kubikmeter übersteigt. Dies mindert die Prämie erheblich. Und was ist mit den vielen Möbelspediteuren, die die AMÖ-KLP bereits haben? „Selbstverständlich gelten die neuen Bedingungen auch für Bestandskunden – ist doch Ehrensache!“, sagt Gary Yoder.

Interesse?

Für Rückfragen stehen Ihnen GaryYoder unter der Rufnummer 0151-26415869 sowie per E-Mail an Gary.Yoder@ruv.de sowie die AMÖ unter der Rufnummer 06190-989813 sowie per E-Mail an info@amoe. zur Verfügung.

Zurück