Gewerbe & Verband 12/2019

Oskar für Heinz Riemer

Die Lager 3000 hat in den vergangenen Jahren diverse Auszeichnungen abgesahnt: 2015 wurde das Unternehmen beim „Großen Preis des Mittelstandes“ der Oskar-Patzelt-Stiftung als Finalist geehrt, 2016 als „Preisträger“, obendrauf gab’s die „Ehrenpla­kette“, 2018 waren die Wiefelsteder Premier-Finalist. Da geht nicht mehr? Geht doch! Firmengründer Heinz Riemer wurde in Niedersachsen jüngst mit dem „Oskar für sein Lebenswerk“ ausgezeichnet.

Am Anfang jeder Ehrung steht eine Firmengeschichte: Nach der Philosophie „Alles aus einer Hand“ agiert die Lager 3000 GmbH als Vollservice-Dienstleister für Akten- und Datenlagerung. Begonnen bei der Mengenerfassung über die Übernahme und Logistik zur DV-gestützten Aktenerfassung in elektronische Aktenarchive bis hin zur Einlagerung in Spezialcontainern und der ordnungsgemäßen, zertifizierten Vernichtung von Altakten bietet Lager 3000 das ganze Spektrum modernster Aktenarchive. Mit der Kombination aus Sicherheitslagerung in elek­tronisch überwachten, wasserdichten Containern nebst Digitalisierung von Aktenarchiven ist das 1999 gegründete Unternehmen einzigartig auf dem Markt. Firmengründer Heinz Riemer verwandelte einst eine alte Maschinenfabrik in ein modernes Logistikzentrum und hat dabei vom ersten Tag an enorm investiert.

Eigene Software-Entwicklung

Im ersten Hallenneubau standen 516 Container. 2013/2014 wurde der zweite Neubau eingeweiht, noch größer, noch schöner, mit einer Vierfachstapelung und einer Kapazität von 963 Containern. Diese Halle zu füllen, daran arbeitet das Unternehmen ständig. Etwa 300 Contai­ner wurden bis zum heutigen Zeitpunkt schon in der neuen Halle eingelagert.

Der schönste Großauftrag war für die Lager 3000 GmbH, als bei einer norddeutschen Regional-Großbank mit 174 Niederlassungen die digitale Kredit­akte eingeführt wurde. Das Unternehmen holte Akten ab, scannte mehr als 60 Millionen Seiten, archivierte die Akten, lagerte sie in Containern ein und entsorgte Akten. Im Zuge dieses Großauftrages konnte Lager 3000 auch gleich ein neues Geschäftsfeld aufbauen: die Posteingangs-verarbeitung mit Hybridarchiv für Restaktendokumente. Die Kernkompetenz des Unternehmens liegt in komplexen, IT-gestützten Dienstleistungen. Durch die eigene Softwareentwicklung kann es sehr schnell neue Werkzeuge entwickeln und als Leistungen anbieten. Das gesamte Firmenwissen von mehr als einem Jahrzehnt ist in die eigenentwickelte Verwaltungssoftware Archiv 3000 eingeflossen. Mit dieser Software steht dem Unternehmen ein umfangreiches und aus­geklügeltes Werkzeug zur Verwaltung von Akten und Prozessen zur Verfügung. In den letzten Jahren wurden Module integriert, um Scanprozesse abzubil­den und Bestandsdigitalisierung, Scan-on-Demand sowie Hybridarchive zu steuern und abzuwickeln. Kunden, die weiterhin Teile ihrer Archive selbst füh­ren möchten, erhalten von Lager 3000 alle benötigten Werkzeuge. Sämtliche archivierte Akten in den Containerhal­len stehen den Kunden jederzeit über ein gesichertes Internetsuchsystem (SSL-Verschlüsselung) zur Verfügung.

„On-Desk“-Lieferung

Auf Wunsch werden erforderliche Akten binnen kürzester Zeit herausgesucht und an die Sachbearbeiter der Kunden „On- Desk“ geliefert. Die Dienstleistung der Entleihe, Logistik und Wiedereinlage­rung übernimmt eine eigenständige Ab­teilung der Lager 3000, die insbesondere darauf spezialisiert ist, sogenannte Le­bendbestände zu bearbeiten. Außerdem können durch die digitale Archivierung alle Papierformate, auch Baupläne in DIN A0, in herausragender Qualität ge­scannt und zur Verfügung gestellt werden.

Von der Ursprungsidee der Lagerung von Altakten entwickelte sich die Lager 3000 GmbH stetig weiter und nutze die Chan­cen der Digitalisierung. Schwerpunkte für die nächsten drei Jahre sind die wachsen­den Hybridarchive sowie die Übernahme ausgelagerter, hochwertiger Sachbe­arbeitungstätigkeiten für Großkunden. Inzwischen hat das Unternehmen mehr als 2.350 Container an zwei Betriebs­standorten aufgebaut. Und so ist es kein Wunder dass man bei Lager 3000 zusätz­lich, wenn auch schmunzelnd, danach strebt, eines Tages über 3.000 Container in der eigenen Logistik verfügbar zu haben. Oliver Riemer, Sohn des Firmengründers, hat dieses Ziel jedenfalls fest im Blick.

Sozial engagiert in der Region

Im sozialen Bereich unterstützt die La­ger 3000 GmbH in der Region regelmä­ßig krebskranke und behinderte Kin­der im Ammerland e.V. Außerdem ist das Unternehmen Sponsor und Unter­stützer der Kammersinfonie Olden­burg e.V., der lokalen Feuerwehr so­wie diverser (lokaler) Sportvereine.

Zurück