Gewerbe & Verband 4/2021

Tolles Angebot - gute Kritiken!

Seit einiger Zeit bietet die AMÖ zur umfassenden Informationen der Mitgliedsunternehmen eigene Online-Seminare an. Ziel ist es, Landesverbände und Betriebe noch schneller und zielgerichteter über wesentliche Entwicklungen im Gewerbe zu informieren sowie Mehrwerte, die die AMÖ und ihre Kooperationspartner bieten, zu kommunizieren.

Mit Erfolg! Die Bewertungen der Teilnehmenden zu unseren Online-Seminaren fallen dabei überwiegend „sehr gut“ (4-5 Sterne) aus. Das neue Angebot kommt so gut an, dass neben zahlreichen Besucherinnen und Besuchern, die sich themenabhängig zu den Online-Veranstaltungen anmelden, in Kürze eine umfangreiche Stammteilnehmerschaft aufgebaut werden konnte, die regelmäßig einschaltet und das Angebot als zuverlässige und kurzweilige Informationsquelle nutzt.

AGB Umzug und Brexit

So konnten in drei Veranstaltungen im März zu den „AGB Umzug 2021“ AMÖ-Jurist RA Farsad Saghafi und AMÖ-Hauptgeschäftsführer Dierk Hochgesang rund hundert Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die Entwicklung des neuen Klauselwerks begrüßen, und ihnen umfassend sämtliche Änderungen der neuen Fassung zur früheren Fassung vorstellen. Wie bekannt wurde diese von zwei Landgerichten in Teilen für unzulässig erklärt, woraufhin die AMÖ unmittelbar reagiert hatte und in Kürze mit externen Fachleuten neue AGB Umzug entwickelt hat.

Rund 30 Möbelspediteurinnen und Möbelspediteure besuchten das Online-Seminar „Brexit – Weitere Puzzleteile fügen sich zusammen“, in dem Dr. Ellen Troska, stellv. Hauptgeschäftsführerin der AMÖ, über aktuelle Veränderungen und Entwicklungen zu den Regelungen zwischen Großbritannien, Irland, der EU bzw. Deutschland berichtete.

Umziehen und unterweisenin Zeiten der Corona-Pandemie

Gemeinsam mit der BG Verkehr und dem Universum Verlag (UV), seit 1. Januar korporatives Mitglied der AMÖ, haben wir im März außerdem ein Online-Seminar zum Thema „Umziehen und unterweisen in Pandemie-Zeiten“ angeboten. Hier schalteten sich mehr als 50 Personen zu. Dabei berichtete Martin Küppers, Leiter Kompetenzfeld Regelwerk und Arbeitssicherheit im Geschäftsbereich Prävention, in Sachen Infektionsschutz in der Möbelspedition und gab Hinweise, wie die gesetzliche Unterweisungspflicht während Corona umgesetzt werden könne. Eine digitale Unterstützung stelle dabei die Online-Plattform „Unterweisungsmanager“ dar ("Eine Lösung, zu der es auf dem Markt in der Form wohl keine vergleichbare Alternative gibt."), die UV-Mitarbeiter Daniel Döringer im Anschluss vorstellte. „Der Einsatz einer webbasierten Software hat einen spürbaren Effizienzgewinn zur Folge und senkt die Kosten für das Unternehmen. Und nicht zuletzt kommt der Unternehmer mit dem Einsatz der Software seiner Dokumentationspflicht nach“, erklärte Döringer.

Für AMÖ-Mitgliedsunternehmen habe man ein „unschlagbares Angebot“ zusammengestellt, mit Sonderkonditionen für AMÖ-Mitglieder (sowie Mitglieder der Partnerverbände BGL, BWVL und DSLV), das aufgrund der Förderfähigkeit im Rahmen von De-minimis sogar nochmal deutlich um 80 Prozent günstiger werde.

Zurück