Editorial 7+8/2020

Zuwachs

Üblicherweise lesen Sie in der Juli/August-Ausgabe unserer MöbelLogistik den Nachbericht zur J‘AMÖ-Tagung, die wir jährlich an immer wechselnden Orten veranstalten. In diesem Jahr hätte das Event für alle AMÖ-Juniorinnen und -Junioren im Juni in Köln und Brühl stattfinden sollen. Dass wir unser gemeinsames Wochenende, an dem wir eigentlich netzwerken, fachsimpeln und das Fantasialand unsicher machen wollten, Corona-bedingt verschieben mussten, ist schade – zumal persönliche Treffen, das spürt wohl jeder von uns, der derzeit von Videocall zu Videocall hetzt, einfach nicht zu ersetzen sind. Sehen wir das Positive: Es ist uns gelungen, die für dieses Jahr ausgeplante J‘AMÖ-Tagung eins und eins ins kommende Jahr zu transferieren, ohne, Stand heute, Abstriche machen zu müssen. Der neue Termin ist vom 18. bis 20. Juni 2021.

Angelaufen sind vor einigen Wochen auch die Planungen für die Messe #MöLo2021, die im nächsten Jahr am 29. und 30. September 2021 erneut in Essen veranstaltet wird. Viele bekannte und neue Aussteller haben ihr Kommen bereits zugesagt, um ihre Produkte, Angebote und Leistungen zu promoten und anzubieten. Der Grund ist schnell genannt: Die #MöLo2019 war ein voller Erfolg, nicht nur aus Sicht der AMÖ, auch mit Blick auf das Feedback der Besucher und Aussteller. Der Umzug von Kassel ins Ruhrgebiet trug sein Übriges bei. Die Vorfreude auf die Fachmesse für Umzugsspedition und Neumöbellogistik steigt von Videokonferenz zu Videokonferenz, in denen wir den Stand der Planung, die weitere Organisation und neue Ideen besprechen. Und auch die Vorfreude auf die persönlichen Kontakte mit Ihnen steigt Mal für Mal.

Nur zwei Dinge, die mehr oder weniger im Hintergrund laufen oder gelaufen sind. Zwei weitere betreffen den „Zuwachs“ in der AMÖ-Familie. Im Ehrenamt und der Geschäftsstelle arbeiten wir regelmäßig daran, Ideen, Angebote und Mehrwerte für die AMÖ-Mitgliedschaften zu entwickeln und auszubauen. Zwischenzeitlich ist es gelungen, mit dem Daten Competence Center (DCC) ein neues assoziiertes Mitglied in unseren Reihen begrüße zu dürfen, und wurden, parallel dazu, im Rahmen einer Cross-Mitgliedschaft unsererseits als Mitglied aufgenommen. Mit dem DCC, das als gemeinsame Kommunikations- und Standardisierungsplattform seit mehr als zwei Jahrzehnten den Datenaustausch von Möbelindustrie und -handel gestaltet und organisiert, ebenso wie die Brancheninitiative ZIMLog, arbeiten wir bereits seit Längerem im Rahmen eben dieser Zukunftsinitiative zusammen. Mit der gegenseitigen Mitgliedschaft bringen wir nun unseren gemeinsamen Willen zum Ausdruck, die Aktivitäten für einen Dialog von Möbelindustrie, Möbelhandel und Möbellogistikern sowie gemeinsamer Initiativen der Branchen noch enger zu verzahnen.

Außerdem konnten wir mit der Vierhaus Lohnkostenmanagement GmbH ein neues korporatives Mitglied hinzugewinnen, die mit ihrem Leistungskatalog die Bedürfnisse der AMÖ-Mitgliedsunternehmen befriedigen wird. Sie wollen mehr erfahren? Blättern Sie einfach auf Seite 19 in diesem Heft. Hier hat das Unternehmen wertvolle Praxistipps zur Herabsetzung der Umsatzsteuer zur Verfügung gestellt. Einige von Ihnen werden nun sagen: „Vierhaus? Der Name sagt mir was...“ Korrekt: Be-reits in der Vergangenheit gab es Anknüpfpunkte, so etwa in der MöbelLogistik-Ausgabe Oktober 2019, in der Vierhaus „Mitarbeiter-Benefits als Bonbon im Wettbewerb um Personal“ vor-gestellt hatte, sowie persönlich vor Ort auf unserer AMÖ-Jahrestagung 2019 in Papenburg, wo das Berliner Unternehmen einen Workshop zum Thema Mitarbeiterbindung angeboten hatte. Jetzt also, nur logisch für alle mit Weitblick, das Bekenntnis einer engeren Zusammenarbeit über die korporative Mitgliedschaft.

Generell (es wäre ja fatal, wenn nicht!) haben wir die veranstaltungsfreie Zeit sinnvoll genutzt, und diverse Projekte zum Abschluss gebracht, die, einmal angefangen, aus Zeitgründen immer wieder auf ihre Erledigung warten mussten – nicht alle sind für Sie auf Anhieb ersichtlich. Unser neues Angebot, Ihnen die Möbellogistik auch online, und nicht nur als pdf, zum Lesen bereitzustellen, schon. Das Ende der Fahnenstange haben wir damit längst noch nicht erreicht. Wir werden unsere Arbeit und unsere Zeit weiterhin sinnvoll nutzen, unsere Angebote und Mehrwerte für Sie weiterzuentwickeln und auszubauen. Bleiben Sie dran! Nutzen Sie sie!

Ihr
Daniel Waldschik

Zurück